Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2014
Menü

Segmentberichterstattung

(51) Informationen nach Sparten / Ländern und Regionen

Informationen nach Sparten

Tabelle anzeigen
  Merck Serono1 Consumer Health1 Performance Materials Merck Millipore Konzernkosten und Sonstiges Konzern
in Mio € 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013
                         
Umsatzerlöse 5.783,3 5.688,4 766,1 742,1 2.059,6 1.642,1 2.682,5 2.627,5 11.291,5 10.700,1
Lizenz- und Provisionserlöse 191,7 372,0 2,7 2,9 0,9 2,3 14,0 17,8 209,3 395,0
Gesamterlöse 5.975,0 6.060,4 768,8 745,0 2.060,5 1.644,4 2.696,5 2.645,3 11.500,8 11.095,1
Herstellungskosten2 – 1.119,7 – 1.024,4 – 250,7 – 243,0 – 983,2 – 617,1 – 1.168,7 – 1.152,3 – 4,1 – 4,9 – 3.526,4 – 3.041,7
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)2 (–) (–) (–) (–) (– 46,4) (– 1,2) (– 47,6) (– 48,0) (–) (–) (– 94,0) (– 49,2)
Bruttoergebnis2 4.855,3 5.036,0 518,1 502,0 1.077,3 1.027,3 1.527,8 1.493,0 – 4,1 – 4,9 7.974,4 8.053,4
Marketing- und Vertriebskosten2 – 1.780,2 – 1.813,6 – 303,1 – 287,2 – 177,8 – 151,6 – 844,1 – 835,2 0,3 – 1,0 – 3.104,9 – 3.088,5
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)2 (– 552,8) (– 596,7) (– 2,7) (– 2,4) (– 11,7) (– 11,1) (– 151,8) (– 151,9) (–) (–) (– 719,0) (– 762,0)
Lizenz- und Provisionsaufwendungen – 518,3 – 547,3 – 2,6 – 2,4 – 1,1 – 1,3 – 15,6 – 16,1 0,1 0,1 – 537,5 – 567,0
Verwaltungskosten – 219,7 – 202,5 – 27,2 – 26,9 – 56,1 – 27,8 – 110,4 – 99,2 – 195,2 – 206,0 – 608,6 – 562,4
Forschungs- und Entwicklungskosten2 – 1.343,7 – 1.178,1 – 22,3 – 21,8 – 170,6 – 145,4 – 162,6 – 159,8 – 4,5 – 1,6 – 1.703,7 – 1.506,6
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)2 (– 1,0) (–) (–) (–) (– 2,8) (– 2,3) (–) (–) (–) (–) (– 3,8) (– 2,3)
Sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge – 36,9 – 501,4 – 13,0 – 1,5 – 60,2 – 47,9 – 105,9 – 120,7 – 41,7 – 46,6 – 257,7 – 718,1
Operatives Ergebnis ( EBIT ) 956,5 793,1 149,9 162,1 611,5 653,3 289,2 262,0 – 245,1 – 259,7 1.762,0 1.610,8
Abschreibungen 739,2 797,4 10,0 8,6 190,0 107,7 308,1 309,2 14,3 15,0 1.261,6 1.237,9
Wertminderungen 90,3 196,4 0,5 0,3 2,7 9,3 1,6 18,8 5,1 0,8 100,2 225,6
Wertaufholungen – 0,3 –0,6 – 4,5 –0,2 –0,3 –0,1 –0,9 – 5,1
EBITDA 1.786,0 1.786,6 160,4 171,0 803,6 765,8 598,9 589,8 – 226,0 – 244,0 3.122,9 3.069,2
Sondereinflüsse 44,9 68,5 9,0 1,4 91,2 13,9 59,7 53,0 60,0 47,3 264,8 184,1
EBITDA vor Sondereinflüssen (Segmentergebnis) 1.830,9 1.855,1 169,4 172,4 894,8 779,7 658,6 642,8 – 166,0 – 196,7 3.387,7 3.253,3
EBITDA -Marge vor Sondereinflüssen (in % der Umsatzerlöse) 31,7 32,6 22,1 23,2 43,4 47,5 24,6 24,5 30,0 30,4
Betriebsvermögen (netto) 5.623,6 6.811,9 417,4 414,3 3.348,6 1.044,7 6.196,3 5.987,1 126,1 36,0 15.712,0 14.294,0
Segmentverbindlichkeiten – 2.394,4 – 1.358,0 – 113,5 – 74,5 – 355,4 – 155,9 – 434,6 – 391,9 – 56,5 – 64,8 – 3.354,4 – 2.045,1
Investitionen in Sachanlagen3 215,0 151,3 10,2 3,7 91,5 66,5 130,6 112,6 33,6 72,9 480,9 407,0
Investitionen in immaterielle Vermögenswerte3 111,5 80,6 2,6 0,4 7,5 6,7 6,5 10,3 15,2 11,6 143,3 109,6
Mittelfluss aus betrieblicher Tätigkeit 2.120,3 1.739,8 167,0 146,2 900,4 828,4 580,0 557,5 – 1.062,2 – 1.046,4 2.705,5 2.225,5
Business Free Cash Flow 1.577,2 1.787,1 124,0 172,5 699,6 787,8 419,0 493,8 – 214,7 – 281,2 2.605,1 2.960,0
1
Vorjahreszahlen wurden angepasst, siehe nachfolgende Erläuterungen.
2
Vorjahreszahlen wurden angepasst, siehe nachfolgende Erläuterungen.Der Ausweis der Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte (ohne Software) wurde geändert, siehe Anmerkung „Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden“.
3
Gemäß Konzernkapitalflussrechnung.

37 KB

Informationen nach Ländern und Regionen

Tabelle anzeigen
  Europa Davon: Deutschland Davon: Frankreich Davon: Schweiz Nordamerika Davon: USA Emerging Markets Übrige Welt Konzern
in Mio € 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013 2014 2013
                                     
Umsatzerlöse nach
Sitz des Kunden
4.014,6 3.984,6 845,2 825,4 648,3 677,0 149,3 159,0 2.152,2 2.078,0 2.009,9 1.916,8 4.250,2 3.795,6 874,5 841,9 11.291,5 10.700,1
Umsatzerlöse nach
Sitz der Gesellschaft
4.520,1 4.457,5 1.592,0 1.570,8 779,1 790,8 182,5 188,6 2.142,3 2.072,7 2.022,3 1.933,1 3.909,9 3.467,1 719,2 702,8 11.291,5 10.700,1
Gesamterlöse 4.674,1 4.686,6 1.618,0 1.596,8 840,1 812,5 247,5 364,5 2.142,9 2.077,1 2.022,9 1.937,5 3.957,0 3.622,3 726,8 709,1 11.500,8 11.095,1
Immaterielle Vermögenswerte 7.966,3 7.572,4 448,9 398,0 269,2 278,0 4.151,4 4.692,3 2.522,5 2.214,8 2.522,3 2.214,5 745,7 46,5 161,0 33,5 11.395,5 9.867,2
Sachanlagen 2.163,1 2.075,2 1.032,8 997,5 205,4 183,6 498,2 508,0 416,2 341,6 415,1 340,4 295,4 169,3 115,7 61,1 2.990,4 2.647,2
Forschungs- und
Entwicklungskosten1
– 1.550,7 – 1.359,7 – 816,0 – 851,3 – 56,9 – 56,4 – 604,8 – 411,4 – 90,4 – 92,5 – 88,7 – 94,7 – 47,2 – 36,6 – 15,4 – 17,8 – 1.703,7 – 1.506,6
Mitarbeiter (Anzahl) 20.537 20.013 11.191 10.868 2.943 2.946 1.347 1.232 5.092 4.911 4.939 4.754 12.176 11.688 1.834 1.542 39.639 38.154
1
Der Ausweis der Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte (ohne Software) wurde geändert, siehe Anmerkung „Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden“.

31 KB

(52) Erläuterungen zur Segmentberichterstattung

Die Segmentierung erfolgt in Übereinstimmung mit der im Geschäftsjahr geltenden Organisations- und Berichtsstruktur des Merck-Konzerns.

In der Sparte Merck Serono konzentriert sich Merck auf Therapiegebiete mit hohem Spezialisierungsgrad und vertreibt innovative, verschreibungspflichtige Medikamente chemischen und biotechnologischen Ursprungs. In der Sparte Consumer Health bündelt Merck das Geschäft mit hochwertigen Selbstmedikationsprodukten für die Gesundheitsvorsorge und für die eigenverantwortliche Behandlung von leichten Erkrankungen. Die Sparte Performance Materials setzt sich aus den Geschäftseinheiten Liquid Crystals, Pigments & Cosmetics und Advanced Technologies sowie den im Jahr 2014 neu hinzugekommenen Geschäften der AZ-Electronic-Materials-Gruppe zusammen. Die Sparte Merck Millipore bietet Anwendungen zum einen für Forschungs- und Analyselabore in der Pharma-/ Biotech-Branche oder in wissenschaftlichen Instituten, zum anderen für chemische und biotechnologische Arzneimittelhersteller an. Die Tätigkeitsfelder der einzelnen Sparten sind ausführlich in den Kapiteln zu den Sparten im Konzernlagebericht beschrieben.

Die Spalte „Konzernkosten und Sonstiges“ beinhaltet Vermögenswerte und Schulden sowie Erträge und Aufwendungen, die im Wesentlichen den zentralen Konzernfunktionen zuzuordnen, und damit den dargestellten berichtspflichtigen Segmenten nicht direkt zuordenbar sind. Des Weiteren dient die Spalte der Überleitung auf den Konzern. Aus dem Finanzergebnis sowie aus den Ertragsteuern resultierende Cash Flows werden ebenfalls unter „Konzernkosten und Sonstiges“ ausgewiesen.

Maßstab für den Erfolg eines Segments sind neben den Umsatzerlösen vor allem das EBITDA vor Sondereinflüssen (Segmentergebnis) und der Business Free Cash Flow. Das EBITDA vor Sondereinflüssen und der Business Free Cash Flow sind Kennzahlen, welche nach den International Financial Reporting Standards nicht definiert sind. Sie stellen jedoch wichtige Steuerungsgrößen für den Merck-Konzern dar. Um ein besseres Verständnis des operativen Geschäfts zu vermitteln, werden beim EBITDA vor Sondereinflüssen Abschreibungen und Wertberichtigungen sowie die im Folgenden abgebildeten Sondereinflüsse, welche klar definierte Einmalaufwendungen und -erträge darstellen, nicht berücksichtigt. Der Business Free Cash Flow wird unter anderem zur Vereinbarung interner Zielvorgaben und zur Bemessung individueller Boni verwendet.

Die Verrechnungspreise für konzerninterne Umsätze werden marktorientiert festgelegt.

Bei den segmentübergreifenden Angaben zu geografischen Regionen umfasst die Region „Emerging Markets“ Lateinamerika und Asien mit Ausnahme von Japan. Die Region „Übrige Welt“ beinhaltet Japan, Afrika und Australien / Ozeanien.

Im Geschäftsjahr 2014 sowie im Vorjahr wurden mit keinem Kunden mehr als 10 % der Umsatzerlöse des Merck-Konzerns erzielt.

Im Folgenden ist die Überleitung der Segmentergebnisse aller operativen Geschäfte auf das Ergebnis vor Ertragsteuern des Merck-Konzerns dargestellt.


Tabelle anzeigen
in Mio € 2014 2013
     
Summe EBITDA vor Sondereinflüssen der operativen Geschäfte 3.553,7 3.450,0
Konzernkosten und Sonstiges – 166,0 – 196,7
EBITDA vor Sondereinflüssen Merck-Konzern 3.387,7 3.253,3
Abschreibungen / Wertminderungen / Wertaufholungen – 1.360,9 – 1.458,4
Sondereinflüsse – 264,8 – 184,1
Operatives Ergebnis ( EBIT ) 1.762,0 1.610,8
Finanzergebnis – 205,0 – 222,2
Ergebnis vor Ertragsteuern 1.557,0 1.388,6

29 KB

Das EBITDA vor Sondereinflüssen aller operativen Geschäfte belief sich auf 3.553,7 Mio € (Vorjahr: 3.450,0 Mio €). Unter Berücksichtigung der den operativen Geschäften nicht zuordenbaren Aufwendungen und Erträge in Höhe von – 166,0 Mio € (Vorjahr: – 196,7 Mio €), welche unter „Konzernkosten und Sonstiges“ ausgewiesen wurden, ergab sich für das EBITDA vor Sondereinflüssen des Merck-Konzerns ein Wert von 3.387,7 Mio € (Vorjahr: 3.253,3 Mio €). Hierin nicht enthalten waren Abschreibungen, Wertminderungen und Wertaufholungen sowie die Sondereinflüsse (ohne Wertminderungen und Wertaufholungen), sodass insgesamt das operative Ergebnis (EBIT) des Merck-Konzerns 1.762,0 Mio € (Vorjahr: 1.610,8 Mio €) betrug.

Die Sondereinflüsse setzten sich dabei folgendermaßen zusammen:


Tabelle anzeigen
in Mio € 2014 2013
     
Integrationskosten / IT-Kosten – 87,2 – 49,0
Akquisitionsbezogene Sondereinflüsse – 85,0
Restrukturierungsaufwendungen – 83,9 – 130,5
Gewinne / Verluste aus abgegangenen Geschäften 1,9 – 2,3
Sonstige Sondereinflüsse – 10,6 – 2,3
Sondereinflüsse – 264,8 – 184,1
Wertminderungen – 9,8 – 207,2
Wertaufholungen 4,5
Sondereinflüsse (gesamt) – 274,6 – 386,8

29.5 KB

Die unter den akquisitionsbezogenen Sondereinflüssen ausgewiesenen Kosten in Höhe von 85,0 Mio € (Vorjahr: 0,0 Mio €) entstanden in Höhe von 60,5 Mio € aus der Aufwertung der erworbenen Vorräte der AZ Electronic Materials S.A. (AZ). Des Weiteren waren Akquisitionskosten für die Akquisition von AZ und die geplante Akquisition der Sigma-Aldrich Corporation, USA, in Höhe von 24,5 Mio € enthalten.

Der Business Free Cash Flow ermittelte sich wie folgt:


Tabelle anzeigen
in Mio € 2014 2013
     
EBITDA vor Sondereinflüssen 3.387,7 3.253,3
Abzüglich Investitionen in Sachanlagen und Software sowie
geleisteter Anzahlungen auf immaterielle Vermögenswerte
– 527,5 – 446,2
Veränderungen der Vorräte gemäß Bilanzausweis – 185,5 59,7
Veränderungen der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen gemäß Bilanzausweis – 214,2 93,2
Anpassung Erstkonsolidierung AZ Electronic Materials S.A. 144,6
Business Free Cash Flow 2.605,1 2.960,0

29 KB

Für das im Segmentbericht dargestellte Betriebsvermögen galt folgende Überleitung auf das Gesamtvermögen des Merck-Konzerns:


Tabelle anzeigen
in Mio € 31.12.2014 31.12.2013
     
Vermögenswerte 26.010,1 20.818,6
Monetäre Aktiva (Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, kurzfristige finanzielle Vermögenswerte, Ausleihungen, Wertpapiere) – 5.563,1 – 3.539,3
Nicht operative Forderungen, Ertragsteuererstattungsansprüche, latente Steuern und Vermögenswerte aus leistungsorientierten Versorgungsplänen – 1.380,6 – 913,1
Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte – 27,1
Betriebsvermögen (brutto) 19.066,4 16.339,1
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen – 1.539,4 – 1.364,1
Sonstige operative Verbindlichkeiten – 1.815,0 – 681,0
Segmentverbindlichkeiten – 3.354,4 – 2.045,1
Betriebsvermögen (netto) 15.712,0 14.294,0

29.5 KB

Das Betriebsvermögen (brutto) des Merck-Konzerns ermittelte sich durch die Korrektur aller Vermögenswerte von insgesamt 26.010,1 Mio € (Vorjahr: 20.818,6 Mio €) um die monetären Aktiva von 5.563,1 Mio € (Vorjahr: 3.539,3 Mio €) sowie um alle sonstigen nicht operativen Vermögenswerte von insgesamt 1.380,6 Mio € (Vorjahr: 913,1 Mio €). Im Vorjahr wurden weiterhin die zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerte von 27,1 Mio € nicht im Betriebsvermögen berücksichtigt. Nach Abzug der berichteten Segmentverbindlichkeiten, welche die operativen Verbindlichkeiten von insgesamt 3.354,4 Mio € (Vorjahr: 2.045,1 Mio €) darstellten, ergab sich das Betriebsvermögen (netto) des Merck-Konzerns von 15.712,0 Mio € (Vorjahr: 14.294,0 Mio €).

Mit Wirkung zum 1. Januar 2014 erfolgte eine Übertragung der zwei Produktgruppen Neurobion® (ein Vitamin-B-basiertes Analgetikum) und Floratil® (ein probiotisches Antidiarrhoika) aus der Sparte Merck Serono auf die Sparte Consumer Health. Damit verbunden war eine Übertragung von bisher in der Sparte Merck Serono geführtem Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von 78,8 Mio €. Aus der Übertragung der Produktgruppen ergaben sich unter Berücksichtigung des geänderten Ausweises der Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte folgende Anpassungen der Vorjahreswerte:


Tabelle anzeigen
  Merck Serono
in Mio € 2013 berichtet Anpassung Produktgruppen Ausweisänderung1 2013 angepasst
         
Umsatzerlöse 5.953,6 – 265,2 5.688,4
Lizenz- und Provisionserlöse 372,2 – 0,2 372,0
Gesamterlöse 6.325,8 – 265,4 6.060,4
Herstellungskosten1 – 1.106,1 81,7 – 1.024,4
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)1 (–) (–) (–) (–)
Bruttoergebnis1 5.219,7 – 183,7 5.036,0
Marketing- und Vertriebskosten1 – 1.288,7 71,8 – 596,7 – 1.813,6
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)1 (–) (–) (– 596,7) (– 596,7)
Lizenz- und Provisionsaufwendungen – 547,7 0,4 – 547,3
Verwaltungskosten – 211,3 8,8 – 202,5
Forschungs- und Entwicklungskosten1 – 1.182,8 4,7 – 1.178,1
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)1 (–) (–) (–) (–)
Sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge – 499,4 – 2,0 – 501,4
Operatives Ergebnis (EBIT) 893,0 – 99,9 793,1
Abschreibungen 797,4 797,4
Wertminderungen 196,4 196,4
Wertaufholungen – 0,3 – 0,3
EBITDA 1.886,5 – 99,9 1.786,6
Sondereinflüsse 68,5 68,5
EBITDA vor Sondereinflüssen (Segmentergebnis) 1.955,0 – 99,9 1.855,1
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen (in % der Umsatzerlöse) 32,8 – 0,2 32,6
Betriebsvermögen (netto) 6.968,0 – 156,1 6.811,9
Segmentverbindlichkeiten – 1.358,0 – 1.358,0
Investitionen in Sachanlagen2 151,3 151,3
Investitionen in immaterielle Vermögenswerte2 80,6 80,6
Mittelfluss aus betrieblicher Tätigkeit 1.818,9 – 79,1 1.739,8
Business Free Cash Flow 1.875,7 – 88,6 1.787,1
1
Der Ausweis der Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte (ohne Software) wurde geändert, siehe Anmerkung „Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden“.
2
Gemäß Konzernkapitalflussrechnung.

33 KB


Tabelle anzeigen
  Consumer Health
in Mio € 2013 berichtet Anpassung Produktgruppen Ausweisänderung1 2013 angepasst
         
Umsatzerlöse 476,9 265,2 742,1
Lizenz- und Provisionserlöse 2,7 0,2 2,9
Gesamterlöse 479,6 265,4 745,0
Herstellungskosten1 – 161,3 – 81,7 – 243,0
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)1 (–) (–) (–) (–)
Bruttoergebnis1 318,3 183,7 502,0
Marketing- und Vertriebskosten1 – 213,0 – 71,8 – 2,4 – 287,2
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)1 (–) (–) (– 2,4) (– 2,4)
Lizenz- und Provisionsaufwendungen – 2,0 – 0,4 – 2,4
Verwaltungskosten – 18,1 – 8,8 – 26,9
Forschungs- und Entwicklungskosten1 – 17,1 – 4,7 – 21,8
(davon: Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte)1 (–) (–) (–) (–)
Sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge – 3,5 2,0 – 1,5
Operatives Ergebnis (EBIT) 62,2 99,9 162,1
Abschreibungen 8,6 8,6
Wertminderungen 0,3 0,3
Wertaufholungen
EBITDA 71,1 99,9 171,0
Sondereinflüsse 1,4 1,4
EBITDA vor Sondereinflüssen (Segmentergebnis) 72,5 99,9 172,4
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen (in % der Umsatzerlöse) 15,2 8,0 23,2
Betriebsvermögen (netto) 258,2 156,1 414,3
Segmentverbindlichkeiten – 74,5 – 74,5
Investitionen in Sachanlagen2 3,7 3,7
Investitionen in immaterielle Vermögenswerte2 0,4 0,4
Mittelfluss aus betrieblicher Tätigkeit 67,1 79,1 146,2
Business Free Cash Flow 83,9 88,6 172,5
1
Der Ausweis der Abschreibungen immaterieller Vermögenswerte (ohne Software) wurde geändert, siehe Anmerkung „Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden“.
2
Gemäß Konzernkapitalflussrechnung.

32.5 KB

Nach oben